Juniorwahlen an der PHS 2021

Juniorwahlen an der PHS 2021

Das Recht, zu wählen, gehört zu den wichtigsten Rechten, die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland haben. Alle vier Jahre wird der Bundestag gewählt – so wie auch in diesem Jahr, am 26.09.2021.

Um wahlberechtigt zu sein, muss man in Deutschland mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Herabsetzung dieser Altersgrenze auf 16 Jahre steht dabei schon länger zur Diskussion.
Eine eigene Meinung zu politischen Themen kann man sich jedoch bereits viel eher bilden. Meinungsfindung, -bildung und -vertretung sind zudem wichtige Grundpfeiler pädagogischer Arbeit in der Schule, damit sich die Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern entwickeln können.

Darum gab es in diesem Jahr stellvertretend zur Bundestagswahl eine Juniorwahl an der Peter-Härtling-Schule. Sie wurde von der Klasse von Frau Groth bis ins kleinste Detail vorbereitet und durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 wurden klassenintern im Rahmen des Gesellschaftslehre-Unterrichts vorbereitet. Sie setzten sich z. B. mit den Themen ‚Bundestag‘, Wahlverfahren‘, ‚Parteien‘, ‚Wahlkampf‘ und ‚Stimmverteilung‘ auseinander, führten den Wahl-O-Mat mit vereinfachten Thesen durch oder stellten sich selbst als Kandidaten/in mit eigener Wahlkampagne vor. Es wurden reihenweise Stimmzettel geklebt, geschnitten und gefaltet.

Eine Woche vor der Wahl erhielten alle wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler eine personalisierte Wahlbenachrichtigung. Dann war es endlich soweit! Am Mittwoch, den 22.09.2021 öffnete sich die Tür zum Wahllokal.

Wer seine Wahlbenachrichtigung und ein Ausweisdokument vorlegen konnte, durfte wählen. Einige Klassen nutzten bereits vorzeitig die Möglichkeit zur Briefwahl.

Die Wahlhelfer schauten im Wählerverzeichnis nach, gaben die Stimmzettel aus und wiesen den Wählerinnen und Wählern freie Wahlkabinen zu.

Insgesamt waren 87 Schülerinnen und Schüler wahlberechtigt. Mit einer Wahlbeteiligung von 52% konnte die Wahl ausgewertet werden. Die Auswertung wurde von der Klasse von Frau Kühnemann vorgenommen. Die Ergebnisse werden im Anschluss an die Bundestagswahl miteinander verglichen und kritisch hinterfragt.